L⋅A⋅R⋅S – Wildrettungssysteme

Seit mitte der 1980er Jahre beschäftigen wir uns intensiv mit der Rehkitzrettung. So haben wir über die Jahre hinweg versucht, über die klassischen Methoden hinaus, wie Aufstecken und Abgehen, noch weitere Möglichkeiten zu finden, die uns dabei helfen, Rehkitze vor dem „Mähtod“ zu bewahren. Im Laufe der Zeit wurden von uns viele „Apparaturen“ getestet. Dabei haben wir vorwiegend nach Geräten gesucht, die uns bei der Kitzrettung eine bestmögliche Unterstützung liefern. Jedoch zeigten alle nur einen mäßigen Erfolg.

Nach einem intensiven „Erfahrungsaustausch unter Praktikern“ beim Bayrischen Jagdverband im Frühjahr 2004, haben wir uns entschlossen ein eigenes Gerät zu entwickeln. Dieses Produkt sollte uns alle Vorzüge bei der Rehkitzrettung bieten, welche bislang auf diverse unterschiedliche Produkte verteilt waren.

Prototyp-2005

Somit testeten wir bereits im Jahr 2004 unsere Funktionsmuster im Feldversuch. Dieses Unterfangen lieferte hervorragende Ergebnisse. Im Frühjahr 2005 waren die ersten Prototypen einsatzbereit, mit denen wir weitere Tests durchführen konnten.

Unter der Firmierung – L⋅A⋅R⋅S – Wildrettungssysteme – entstanden daraus noch im selben Jahr der Rehkitzretter RK01 sowie die Baureihe ASxx. Die Baureihe ASxx wurde 2008 nochmals verbessert und 2012 durch die Kompakbaureihe LLxx abgelöst.