AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Geltung unserer AGB

Für die Geschäftsbeziehung zwischen der Firma L∙A∙R∙S – Wildrettungssysteme – Gerhard Pumm und dem Besteller gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in Ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Diese Bedingungen gelten für alle – auch zukünftigen – Verträge und sonstigen Leistungen. Bedingungen des Käufers verpflichten uns auch dann nicht, wenn wir ihnen nicht nochmals nach Eingang bei uns ausdrücklich widersprechen.

Angebote

Unsere Angebote sind freibleibend. Vereinbarungen, insbesondere mündliche Nebenabreden, Zusagen, Garantien und sonstige Zusicherungen unserer Mitarbeiter, werden erst durch unsere schriftliche Bestätigung verbindlich.

Mit der Neuerscheinung von Katalogen, Prospekten und sonstigen Werbemitteln verlieren alle vorherigen ihre Gültigkeit.

Die zum Angebot gehörenden Unterlagen wie Abbildungen, technische Daten, Programmblätter sowie Aussagen in Werbemitteln sind keine Beschaffenheitsangaben, Eigenschaftszusicherungen oder Garantien, soweit sie nicht ausdrücklich und schriftlich als solche bezeichnet sind.

Unsere Angaben und Angebote hinsichtlich der Geräte und Produktbeschreibungen sind freibleibend. Druckfehler und Irrtümer vorbehalten. Im Hinblick auf die ständige technisch Weiterentwicklung und Verbesserung der Produkte behalten wir uns Änderungen in Konstruktion und Ausführung vor. Dies gilt auch für Änderungen die dem Erhalt der Lieferfähigkeit dienen.

Preise

Die Preise gelten ab Werk ausschließlich Fracht, Zoll, Einfuhrnebenabgaben und Verpackung zuzüglich jeweils geltender Mehrwertsteuer und sind ohne Skonto und sonstige Nachlässe ausgewiesen. Es gelten die jeweiligen Preise zum Zeitpunkt der Bestellung.

Wir liefern ausschließlich in EU-Länder. Für diese Lieferungen gilt die momentane MwSt. der Bundesrepublik Deutschland.

Zustandekommen des Vertrags

Mit Ihrer Bestellung geben Sie ein verbindliches Angebot an uns ab, einen Vertrag mit Ihnen zu schließen. L∙A∙R∙S Wildrettungssysteme kann dieses Angebot entweder durch Zusendung einer Auftragsbestätigung, oder durch Zusendung der bestellten Ware annehmen. Bis zu diesem Zeitpunkt kann L∙A∙R∙S Wildrettungssysteme die Annahme jederzeit ohne Angabe von Gründen verweigern.

L∙A∙R∙S Wildrettungssysteme wird den Zugang einer Bestellung über unser Online-Bestellformular unverzüglich elektronisch bestätigen. Diese Zugangsbestätigung stellt noch keine verbindliche Annahme Ihres Angebots dar.

Zahlungsbedingungen

Lieferungen an Privatkunden erfolgen grundsätzlich nur gegen Nachnahme oder Vorkasse. Bei Nachnahmelieferungen entstehen zusätzliche Kosten nach den Gebührenverordnungen des Zustellers. Bei Lieferungen an Geschäfts- und Stammkunden kann mit uns Rechnungsstellung vereinbart werden.

Unsere Rechnungen sind zahlbar innerhalb 10 Tagen mit 2% Skonto, innerhalb 30 Tagen netto, jeweils ab Rechnungsdatum. Die Zahlung hat innerhalb dieser Fristen so zu erfolgen, dass uns der für den Rechnungsausgleich erforderliche Betrag spätestens am Fälligkeitstermin zur Verfügung steht. Der Käufer kommt spätestens 10 Tage nach Fälligkeit unserer Forderung in Verzug, ohne dass es einer Mahnung bedarf.

Rechnungen für Beträge unter 50,00 € (Euro) sowie für Reparaturen sind jeweils sofort fällig und netto zahlbar. Soweit nichts anders vereinbart, werden kostenpflichtige Reparaturen nur gegen Vorkasse oder Zahlung per Nachnahme durchgeführt. Von uns bestrittene oder nicht rechtskräftig festgestellte Gegenforderungen berechtigen den Käufer weder zur Zurückbehaltung noch zur Aufrechnung.

Bei Überschreitung des vereinbarten Zahlungstermins werden Zinsen in Höhe von acht Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz berechnet, sofern L∙A∙R∙S – Wildrettungssysteme nicht höhere Sollzinsen nachweist. Die Geltendmachung eines weiteren Verzugsschadens bleibt vorbehalten. Weiterhin sind wir berechtigt, sämtliche Lieferungen auch aus anderen Vertragsverhältnissen zu verweigern. Für etwaige Schäden aus dieser Nichtbelieferung haften wir nicht.

Wird nach Vertragsschluss erkennbar, dass unser Zahlungsanspruch durch mangelnde Leistungsfähigkeit des Käufers gefährdet wird, stehen uns die Rechte aus § 321 BGB (Unsicherheitseinrede) zu. Wir sind dann auch berechtigt, alle unverjährten Forderungen aus der laufenden Geschäftsverbindung mit dem Käufer fällig zu stellen. Bei Zahlungsverzug sind wir zudem berechtigt, die Ware nach Ablauf einer angemessenen Nachfrist zurück zu verlangen sowie die Weiterveräußerung der gelieferten Ware zu untersagen. Die Rücknahme ist kein Rücktritt vom Vertrag. Alle diese Rechtsfolgen kann der Käufer durch Zahlung oder Sicherheitsleistung in Höhe unseres gefährdeten Zahlungsanspruchs abwenden. Die Vorschriften der Insolvenzordnung bleiben von den vorstehenden Regelungen unberührt.

Ein vereinbartes Skonto bezieht sich immer nur auf den Rechnungswert ausschließlich Fracht und setzt den vollständigen Ausgleich aller fälligen Verbindlichkeiten des Käufers im Zeitpunkt der Skontierung voraus.

Lieferfristen

Angaben über Lieferfristen sind grundsätzlich unverbindlich. Ersatzansprüche bei Überschreitung unverbindlicher Liefertermine bestehen nicht. Fixgeschäfte werden nicht geschlossen. Teillieferungen sind zulässig. Höhere Gewalt und andere von uns nicht verschuldete Ereignisse, insbesondere Lieferverzögerungen unserer Vorlieferanten, Streik, Betriebsstörung, Material- und Energiemangel berechtigen uns, die Lieferung um die Dauer der Verzögerung zuzüglich einer angemessenen Anlaufzeit zu verlängern oder, soweit es wirtschaftlich Vertretbar ist, ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten. Schadensersatzansprüche des Bestellers wegen eines solchen Rücktritts bestehen nicht.

Eigentumsvorbehalt

Wir behalten uns das Eigentum an den gelieferten Waren bis zum Eingang aller Zahlungen aus den Geschäftsverbindungen mit dem Käufer vor. Der Käufer ist berechtigt, die unter Eigentumsvorbehalt erworbene Ware im ordentlichen Geschäftsgang weiter zu veräußern. Die Forderungen des Käufers aus der Weiterveräußerung der Vorbehaltsware werden schon jetzt an uns abgetreten. Wir nehmen die Abtretung an.

Wird die Vorbehaltsware nach Verbindung oder zusammen mit anderen Waren, die uns nicht gehören, weiterveräußert so gilt die Forderung des Käufers gegen seine Abnehmer in Höhe des zwischen dem Käufer und uns vereinbarten Lieferpreises für die Vorbehaltsware als abgetreten. Auch diese Abtretung nehmen wir an.

Versandkosten

Bei Lieferungen innerhalb Deutschlands berechnen eine Versandkostenpauschale in Höhe von 6,50 € (Euro zzgl. MwSt.). Bei Nachnahme beträgt die Versandkostenpauschale 10,50 € (Euro zzgl. MwSt.) zzgl. Übermittlungsentgelt von 2,00 € (Euro) bei der Übernahme der Sendung bar an den Postboten oder Spediteur.

Bei Lieferungen innerhalb der EU (Zone1) berechnen eine Versandkostenpauschale in Höhe von 14,00 € (Euro zzgl. MwSt.). Bei Nachnahme beträgt die Versandkostenpauschale 18,00 € (Euro zzgl. MwSt.) zzgl. Übermittlungsentgelt von 2,00 € (Euro) bei der Übernahme der Sendung bar an den Postboten oder Spediteur.

EU (Zone1)

  • Belgien
  • Bulgarien
  • Dänemark (außer Färöer, Grönland)
  • Estland
  • Finnland (außer Älandinseln)
  • Frankreich (außer überseeische Gebiete und Departments)
  • Griechenland (außer Berg Athos)
  • Großbritannien (außer Kanalinseln)
  • Irland
  • Italien (außer Livigno und Campione d’Italia)
  • Kroatien
  • Lettland
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Malta
  • Monaco
  • Niederlande (außer außereuropäische Gebiete)
  • Österreich
  • Polen
  • Portugal
  • Rumänien
  • Schweden
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Spanien (außer Kanarische Inseln, Ceuta und Melilla)
  • Tschechische Republik
  • Ungarn
  • Zypern (außer Nordteil)

Soweit nichts anderes vereinbart wurde, gehen die beim Bestellabschluss ausgewiesenen Versand- und Verpackungskosten, zu Lasten des Bestellers.

Wir behalten uns ausdrücklich das Recht vor, falls erforderlich, bedingt durch die Eigenart des Auftrages, in Rücksprache mit dem Kunden, höhere Versandkosten zu verlangen. Bei Nicht EU-Ländern werden individuelle Frachtkosten berechnet, über die der Kunde nach erfolgter Bestellung informiert wird. Er hat danach die Möglichkeit, die Bestellung zu bestätigen oder zu stornieren.

Beanstandungen

Offensichtliche Mängel müssen innerhalb von 10 Werktagen nach Erhalt der Ware schriftlich und spezifiziert gerügt werden. Versäumt der Käufer die rechtzeitige Absendung der Mängelanzeige, so gilt die Ware als genehmigt, es sei denn, der Mangel war bei der Untersuchung nicht erkennbar.

Gewährleistung

Soweit nicht abweichend vereinbart, gilt für nicht offensichtliche Mängel die gesetzliche Gewährleistungsfrist von 24 Monaten. Für Mängelrügen durch Kaufleute gelten die gesetzlichen Bestimmungen des Handelsgesetzbuches.

Während der Garantiezeit beseitigen wir oder unser Kundendienst Fabrikations- oder Materialfehler der Geräte unentgeltlich. Ein Anspruch auf Wandlung, Minderung oder Rücktritt besteht nicht. Für produktionsbedingte Farbnuancen und dergleichen, übernehmen wir keine Verantwortung. Verschleißteile, wie z.B. die Dichtungen am Batterietubus sind ebenso wie Batterien von der Garantie ausgeschlossen.

Keine Gewährleistungspflicht besteht für Schäden die durch normale Abnutzung, unsachgemäße Verwendung oder durch auslaufende Batterien entstehen. Dies gilt ebenso für Schäden an der Elektronik, die durch eindringende Flüssigkeiten aufgrund eines untertauchen des Gerätes, Reinigung mit einem Dampfstrahler oder scharfen Wasserstrahl entstanden sind. Die Garantie erlischt bei Eingriffen am Gerät durch hierzu nicht befugte Stellen. Ersatz eines mittelbaren oder unmittelbaren Schadens wird im Rahmen der Garantie nicht gewährt. Die Garantiefrist beginnt ab Kaufdatum.

Bei Rücksendung berechtigt beanstandeter Ware tragen wir die Gefahr. Die erneute Zustellung der Ware erfolgt ebenfalls auf unsere Kosten.

Haftung für Mängel

Bei berechtigter, unverzüglicher Mängelrüge können wir nach unserer Wahl den Mangel beseitigen oder eine mangelfreie Sache liefern (Nacherfüllung). Ein Anspruch auf Wandlung, Minderung oder Rücktritt besteht nicht.

Solange der Käufer uns nicht Gelegenheit gibt, uns von dem Mangel zu überzeugen, er insbesondere auf Verlangen die beanstandete Ware oder Proben davon nicht zur Verfügung stellt, kann er sich auf Mängel der Ware nicht berufen.

Wegen Verletzung vertraglicher und außervertraglicher Pflichten, insbesondere wegen Unmöglichkeit, Verzug, Verschulden bei Vertragsanbahnung und unerlaubter Handlung haften wir – auch für unsere leitenden Angestellten und sonstigen Erfüllungsgehilfen – nur in Fällen des Vorsatzes und der groben Fahrlässigkeit, beschränkt auf den bei Vertragsschluss voraussehbaren vertragstypischen Schaden.

Soweit nichts anderes vereinbart, verjähren vertragliche Ansprüche, die dem Käufer gegen uns aus Anlass oder im Zusammenhang mit der Lieferung der Ware entstehen, zwei Jahre nach Ablieferung der Ware.

Urheberrechte

An Kostenvoranschlägen, Entwürfen, Zeichnungen und anderen Unterlagen behalten wir uns das Eigentums- und Urheberrecht vor; sie dürfen Dritten nur im Einvernehmen mit uns zugänglich gemacht werden. Zu Angeboten gehörige Zeichnungen und andere Unterlagen sind auf Verlangen zurückzugeben.

Erfüllungsort, Gerichtsstand und anzuwendendes Recht

Erfüllungsort für unsere Lieferungen ist unsere Betriebsstätte. Gerichtsstand für Kaufleute ist Garmisch – Partenkirchen. Wir können den Käufer auch an seinem Gerichtsstand verklagen.

Für alle Rechtsbeziehungen zwischen uns und dem Käufer gilt in Ergänzung zu diesen Bedingungen deutsches Recht unter Einschluss der Vorschriften des Übereinkommens der Vereinten Nationen vom 11.04.1980 über den internationalen Warenkauf (CISG).

Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Klausel tritt in diesem Fall die entsprechende gesetzliche Vorschrift. Das gleiche gilt sinngemäß für Lücken im Vertrag.